Gemeinde Kremitzaue Landkreis Elbe-Elster

Bosseln

Was ist eigentlich Bosseln? Es handelt sich hier um einen ostfriesischen Mannschaftssport, der nach folgenden Regeln betrieben wird:

Gebosselt wird meistens auf Landstraßen. Der Anwurf erfolgt in jeder Gruppe vom Gastgeber, danach jeweils der Gast. Nach den Anwürfen beim Start erfolgen die weiteren Abwürfe an den Stellen, wo die Kugeln die größen Weiten erreicht haben, im rechten Winkel zur Wurfstrecke. Die jeweils zurückliegende Kugel wird im weiteren Verlauf zuerst geworfen. Gelingt es der zurückliegenden Mannschaft erneut nicht, an der gegnerischen Kugel vorbeizuwerfen, erhält der Gegner einen Schoet. Kugelaufnahmepunkte und die Wiederanwurfstellen sind zu markieren. Sobald die Kugel der zur Zeit führenden Gruppe vollständig die Wende- oder Zielmarkierung überschritten hat, darf die in Rückstand liegende Gruppe nicht mehr werfen. Bei der Wendemarkierung wird umgeholt, die Gruppen tauschen dann die Abwurfstellen.
Soweit die Theorie...

...tatsächlich wird auch nach leicht abgewandelten Regeln gespielt, aber darum geht es letztlich gar nicht, sondern um ein nettes Beisammensein zur Pflege der Dorfgemeinschaft. Dazu dienen denn nun auch die häufigen Pausen, bei welchen Brote, Würste, Schnitten, Kuchen, und was sonst noch so alles mitgebracht wurde, verzehrt wird. Dabei kann es vorkommen, daß hin und wieder auch Mal etwas Alkohol fließt...
Im Anschluß an den "Wettbewerb" treffen sich alle Mannschaften noch in der Gatstätte "Zur Stadt Herzberg" um die erreichten Erfolge zu feiern.